Was sind eigentlich SERPs?

    Pascal Fuchs - Mini Portrait

    Pascal Fuchs

    Stand:

    Was sind eigentlich SERPs?

    SERPs steht für „Search Engine Results Pages“, also die Ergebnisseiten von Suchmaschinen. Das sind die Seiten, die angezeigt werden, wenn jemand eine Suchanfrage bei einer Suchmaschine wie Google eingibt. Sie enthalten eine Mischung aus organischen Suchergebnissen, bezahlten Anzeigen, Featured Snippets, Knowledge Graphs und manchmal lokalen Ergebnissen.

    Warum sind SERPs wichtig?

    SERPs sind entscheidend, weil sie bestimmen, wie sichtbar deine Webseite für Suchende ist. Die Position deiner Webseite in den SERPs beeinflusst stark die Klickrate (Click-Through Rate, CTR). Webseiten, die auf der ersten Seite der SERPs erscheinen, insbesondere in den Top 3, erhalten signifikant mehr Traffic als Seiten auf den nachfolgenden Seiten. Daher ist das Verständnis und die Optimierung für SERPs ein zentraler Aspekt der SEO-Strategie.

    Was du wissen solltest

    Die Gestaltung der SERPs variiert je nach Suchanfrage. Zum Beispiel zeigen transactional searches (Suchanfragen mit Kaufabsicht) oft mehr bezahlte Anzeigen. Informative Suchanfragen können mehr Featured Snippets oder Knowledge Panels enthalten. Google passt die SERPs ständig an, um die Nutzererfahrung zu verbessern, was bedeutet, dass SEO eine kontinuierliche Anstrengung ist.